Referenzen

Vielen Dank für die Rückmeldungen der Teilnehmer_innen meiner Angebote, Kolleg_innen und Auftraggeber_innen. Hier eine Auswahl.……

Anna von Schrottenberg – 39 Jahre – Schweiz – Berlin – Theaterpädagogin – 04/2021

Ich begann mit dem ersten Termin bei «Check – up für mein Leben» in einer für mich sehr unklaren Lebenssituation, in der ich viel gehadert habe. Nach sieben Terminen stehe jetzt total klar in einem Leben und weiß wieder, was mir wichtig ist. Es ist wie, wenn wir bei diesen sieben Terminen Wissen freigelegt hätten, welches ich schon in mir hatte, aber den Zugang vergessen hatte.

Andrea stellte in der ersten Stunde eine inhaltliche und zeitliche Struktur für die Beratung vor. Im Laufe der Beratung erwies sich diese Struktur immer wieder als klar und haltgebend. Gleichzeitig ging Andrea aber auch immer sehr auf mich und meine oben aufliegenden Themen ein. Ich hatte nie das Gefühl, ich müssen mich an die Struktur oder an die Themen anpassen, dennoch waren die sieben Themen eine enorme Inspiration und auf vielen Ebenen klärende Wegweiser. Andrea erkannte oft mit unglaublichem Feingefühl wo ich stand und half mir mit liebevollen Fragen, wieder selbst zu Klarheit und Selbstakzeptanz zu gelangen.

Jedes Thema war begleitet von einem Gedicht, das den Prozess nochmal auf eine andere Stufe gehoben hat, wie «ich bin nicht allein mit dem Thema». Zwischen den Terminen gab es auch Hausaufgaben, die ich mir selber aussuchen konnte und Dinge die ich gerne mache, z.B. ein Bad nehmen, zu Musik tanzen. Insgesamt hat der Prozess eine tiefe und wichtige Selbsterkenntnis in mir hinterlassen.

Annette – 52 Jahre – Norddeutschland – 2020

„Hitzefrei, der Name der Fobi ist Programm. Das Thema ist gut durchdacht
und klasse umgesetzt. Die Fobi macht Lust sich noch intensiver mit
dem Thema auseinanderzusetzen. So klappt das älter
werden im Beruf mit Kindern und Jugendlichen. Ich freue mich
auf eine Fortsetzung.

Anka Bungert – 54 Jahre – Aschaffenburg – M.A. Sozialarbeiterin – 2019

Schon zum dritten Mal habe ich ein Seminar mit Andrea Rakers besucht und das ganz bewusst. Ihre Seminare sind weniger theoretisch, man nähert sich den Themen mit kreativen Methoden, unter anderem durch Achtsamkeits- oder Körperübungen. Sie gibt großen Frei- und Spielraum für das (gefahrlose) Ausprobieren neuer Ideen, die, je nach Thema und persönlichem Einsatz, auch sehr künstlerisch werden können und manchmal zu überraschenden Lösungen führen.Frau Rakers‘ hohes fachliches Können, ihre Präsenz, die jedoch nie übergriffig oder bestimmend ist sowie ihr schier unerschöpflicher „Methodenkoffer“ machen die Seminare zu Highlights! Feedback zu: Hitzefrei – vom Älterwerden in der sozialen Arbeit“ im Juni 2019 in Eisenach.

Myriam – 38 Jahre – Veranstaltungstechnikerin – Berlin – 2018

Andrea Rakers hat es in ihren Kursen stets geschafft auf die verschiedenen
Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmerinnen einzugehen und uns auf
eine Reise fern vom Alltag mit zu nehmen. Dabei haben wir uns mit sehr
abwechslungsreichen Übungen kreativ ausleben und ausprobieren können
und nicht nur viel gelacht, sondern auch viel über uns selbst gelernt!
Ich hoffe dass die „Zeit für mich“ Kurse in Zukunft weiter statt
finden, denn ich freue mich immer schon die ganze Woche darauf.

Anna – 37 Jahre – Berlin – Yogalehrerin – 2018

Die Selbstfürsorge-Frauengruppe, die Andrea immer sehr professionell und liebevoll leitet, ist wirklich etwas Besonderes: Lachen, Singen, Tanzen, Sich-Austauschen, Malen, der Kreativität freien Lauf geben und einfach sein oder auch neu erfahren, wie man wirklich ist.

Mildred – 40 Jahre – Berlin – Chile – Architektin – 2018

Durch die Workshops und das Coaching von Andrea, habe ich eine große Hilfe und Unterstützung erfahren.Bei ihr fühlte ich mich sofort wohl und gut aufgehoben, nicht nur weil sie eine kompetente Ansprechpartnerin ist, sondern weil sie immer ein offenes Ohr und vorbehaltslose Meinung hat.

Daniela- 40 Jahre – Berlin – Arzthelferin – 2018

Ich bin eine allein erziehende Mutter und Vor circa 4-5 Jahren bin ich durch glücklichen Zufall an Frau Andrea Rakers gelangt.
Ich habe eine tolle Beratung genossen. Sie gab und gibt mir tolle Tipps für die Lebensgestaltung , auch alleine mit einem Kind und half mir in vielen Dingen mir Wege zu öffnen meine persönlichen Stärken wieder heraus zu holen. Aus einem kleinen „verängstigten hilflosen Kind“( ich )  ist wieder eine selbstbewusste Frau geworden.
Noch heute kann ich mich bei Fragen an Sie wenden und sie hat immer eine tolle Idee wie es wieder vorangeht.
Eine solch liebevolle Beratung habe ich so woanders noch nicht erfahren.

Ulrike Seyfarth – Berlin – Vorstand Verein Kongenitaler Hyperinsulismus

Wir als Selbsthilfeorganisation für eine seltene Erkrankung Kongenitaler Hyperinsulinismus haben zum wiederholten Mal Andrea Rakers gebeten einen Workshop während unserer Jahrestagung durchzuführen. Unsere chronisch überlasteten Eltern hatten die Möglichkeit im Workshop „Zeit für mich“ in einer angenehme vertrauensvolle Atmosphäre mit kreativen Entspannungstechniken eine Auszeit zu genießen und Anregungen mit nach Hause zu nehmen, wie sie diese in ihren Alltag integrieren können. Im Namen aller Teilnehmer ein großes Dankeschön für die schöne Zeit

Petra Wittschorek – Hannover – Referentin des Evangelischen Erziehungsverbandes – EREV


Der Evangelische Erziehungsverband ist als Bundesfachverband dem Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland angeschlossen und fördert die christlich verantwortete Arbeit seiner 500 Mitgliedseinrichtungen in der ambulanten, teilstationären und stationären Erziehungshilfe und bietet unter anderem jedes Jahr ein Fortbildungsprogramm an, das ich als Referentin verantworte. Seit 2009 wirkt Andrea Rakers in der Position als Referentin für das Fortbildungsprogramm des Evangelischen Erziehungsverbandes (EREV) mit und hat dabei ihre Aufgaben stets zu meiner vollsten Zufriedenheit und mit großem Elan und viel Engagement bewältigt. Ich habe sie als kompetente, verantwortungsvolle und immer zuverlässigen Referentin kennen und schätzen gelernt. Dies zeigen im Besonderen auch die Evaluationen, die wir nach jeder Fortbildung mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchführen. Frau Rakers genießt einen hervorragenden Ruf bei unseren Teilnehmenden – nicht zuletzt wegen ihrer fachlichen Erfahrungen, ihres theoretischen sowie praxisbezogenen Wissens und Könnens und ihrer vielseitigen Methodenkompetenz. Neben der einwandfreien fachlichen Qualifikation zeichnet sich Frau Rakers durch Optimismus, Freundlichkeit und Einsatzfreude aus. Ich halte Frau Rakers als Fortbildungsreferentin für bestens geeignet und empfehle sie jederzeit für eine Beschäftigung in diesem Bereich.Falls Sie hierzu noch Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne für telefonische Rückfragen zur Verfügung.

Lasse Scheiba – Berlin – Dramaturg und Theaterpädagoge am Jungen Deutschen Theater

Andrea Rakers unterstützt seit mehreren Jahren als sozialpädagogische Supervisorin Ferienprogramme des Jungen Deutschen Theaters, die Jugendliche aus verschiedenen sozialen Lagen zusammenbringen und zum Kunstmachen anregen. Frau Rakers Expertise als Diplompädagogin ,Theaterpädagogin und Theatertherapeutin, ihre jahrelange Berufserfahrung in unterschiedlichen sozialpädagogischen Bereichen sowie ihre Empathie und Menschenkenntnis halfen in vielen Fällen, Konfliktsituationen zu lösen und künstlerisches Arbeiten für alle Beteiligten zu ermöglichen. Besonders schätzen wir an Frau Rakers, dass sie als Beraterin allen Teilnehmenden unserer Programme gleichermaßen zur Seite steht und sowohl die Künstler*innen, die Jugendlichen als auch die Leitung in jeden Belangen angemessen und auf Augenhöhe zu beraten versteht.

Dennenesch Zoude – Berlin – Schauspielerin  – 2019

Liebe Andrea, unsere gemeinsame Zeit in der Theatergruppe des SOS Kinderdorfs Moabit war mir nicht nur eine persönliche große Freude, sondern auch eine Zeit, die ich nicht missen mag. Deine Kreativität, Deine einfühlsame Art die Mädchen da abzuholen ,wo sie an dem Tag gerade waren,  sind mir bis heute eine große Inspiration. 4 Jahre  Mädchen ins Teenager Alter zu begleiten, ihnen Mut und Selbstbewusstsein mitzugeben in einem geschützten Raum war eine der schönsten Geschenke auch für mich. Ich wünsche Dir das Beste.Herzlich Dennenesch

Sandra Anklam – Essen – Leitung des Fachbereiches Theater in der Akademie der kulturellen Bildung NRW – Autorin – Regisseurin – Referentin – Supervisiorin 2020

Ich arbeite seit über einem Jahrzehnt immer wieder gerne mit Andrea zusammen und schätze sie als eine kompetente, inspirierende und warmherzige Kollegin. Ihre gleichermaßen feinfühlige wie begeisternde Art nimmt nicht nur mich, sondern die Teilnehmenden in diversen Fort- und Weiterbildungen immer wieder mit auf neue Entdeckungsreisen. Ich schätze besonders ihre Prozess- und Analysekompetenz: Andrea hat sowohl die Einzelne, als auch die Gesamtgruppe im Auge und nutzt diesen klaren Blick mit ihrer methodischen Vielfalt, um immer wieder neu anschlussfähige Angebote und Interventiionen gerade für sehr diverse Gruppen anzubieten. Darüber hinaus genieße ich die Arbeit im Team mit Andrea besonders – sie versteht es wie keine zweite, die Dynamik im Leitungsteam wertschätzend zu erkennen, gemeinsam Erfolge zu feiern und Stolpersteine zu benennen. Für mich ist jede Fortbildung, die ich mit Andrea anbieten darf immer ein großes Lernfeld, indem wir uns durch kollegiale Beratung stets weiterentwickeln. Danke dafür, liebe Andrea!

Veronika – 27 Jahre – Berlin – Sozialarbeiterin 2019

Andrea Rakers begleitete, coachte und beriet mich anderthalb Jahre als junge Koordinatorin im Bereich der stationären Hilfen zur Erziehung mit hauptsächlich geflüchteten jungen Menschen. Durch ihre einfühlsame Art und ihr Verständnis von komplexen Zusammenhängen und Fragestellungen, verstand sie es wunderbar Anregungen zu geben und in schwierigen Situationen zu Klarheit zu verhelfen. Durch ihren scharfen Blick für verschiedene Ebenen und Anforderungen, ihre spürbare Freude an der Begleitung und ihre enorme Wertschätzung bei gleichzeitiger Gabe auf erfrischend ehrliche Weise zu konfrontieren, bin ich stets gestärkt, mit hilfreichen Ideen und neuer Energie aus unseren Treffen heraus gegangen. Die regelmäßigen Treffen mit Andrea stellten eine Art Oase für mich dar, so dass ich in geschütztem und vertrautem Rahmen sowohl meine pädagogische Haltung als auch meinen Führungsstil weiterentwickeln konnte. Vielen herzlichen Dank Andrea.

Amy – aus England – 44 Jahre – EFL-Lehrerin und Integrationsberaterin2018

Ich habe an Andreas ‚Zeit für Dich‘ Workshop teilgenommen und ich kann sie nur wärmstens empfehlen. Andrea hat eine schöne Mischung aus Herzlichkeit und Professionalität, die der Gruppe geholfen haben, schnell eine vertrauensvolle und zugleich kreative Dynamik zu entwickeln. Andrea begann jede Gruppe mit der Frage, was wir in der Sitzung brauchten. Und trotz sehr unterschiedlicher Wünsche bekam jede immer das, was sie brauchte. Ich ging jedes Mal genährt und bereichert. Ich freue mich auf den nächsten Kurs! Vielen Dank, Andrea!

Daria – aus der Ukraine – 36 Jahre – Kreativkursleiterin 2018

Bei Workshops mit Andrea habe ich meinen Stress verarbeitet,  mit anderen Teilnehmerinnen geteilt; * mich als Teil des Ganzen gefühlt;* mein kreatives Teil rausgeholt und habe es sehr genossen;* die Freude am Theaterspielen entdeckt und hatte einfach viel Spaß! Die Zeit bei diesen Workshops ist die Zeit der Verbindung mit mir selbst, die Zeit des Eintauchens in meine Gedanken und Wünsche, die Zeit der Stille ohne die Anforderungen, die Zeit der Kreation. Danke, liebe Andrea!“

Anna Böttcher – Berlin – Schauspielerin- 2017

Im Laufe meines Berufs als Schauspielerin begegnete ich Andrea Rakers in ihrer theaterpädagogischen Arbeit.  2000 begleitete ich ein sehr spannendes Projekt von ihr. Sie arbeitete mit einer Gruppe minderjähriger Mütter. Die Frauen kamen alle aus sozial schwierigen Verhältnissen. Es war schön zu sehen, wie Frau Rakers die Phantasie der Frauen hervorlockte und wie die jungen Frauen aufblühten, weil sie plötzlich Bestätigung erfuhren. Wie Frau Rakers die Waage gehalten hat zwischen Forderung und Freiraum, hat mich fasziniert. Die gemeinsam erarbeitete Aufführung war ein großer Erfolg und die jungen Frauen haben eine unvergessliche Erfahrung gemacht.

Einige Jahre später begleitete ich ein zweites Projekt von Frau Rakers , wo Sie mit Kindern  aus 11 Nationen im Alter von 8 bis 18 Jahren  ein Bilderbuchtext als Stück erarbeitete. Es handelte sich um „Frederick“ von Leo Lionni. Die schulmüden Kinder am Nachmittag für die Theaterarbeit zu begeistern, schien mir fast unmöglich. Aber mit Geduld, Phantasie und ansteckender Freude, schaffte sie es auch hier, die Kinder zu begeistern. Interessant fand ich, dass Sie die offizielle „Hauptrolle“ dem jüngsten Mädche
n gab, das eher schüchtern war, das dann aber während der Arbeit mehr und mehr aufblühte und die Schauspielerei für sich entdeckte. Da dieses Projekt im Rahmen von SOS Kinderdorf stattfand, ergab sich die Möglichkeit vor dem damaligen Bundespräsidenten Köhler zu spielen. Die Aufregung der Kinder war grenzenlos. Auch in dieser aufgeregten Situation erwies sich Frau Rakers als besonnene Pädagogin. Sie schaffte es, die Kinder zu beruhigen und sich auf ihre Aufgabe zu konzentrieren. Was dann auch mit goßen Erfolg gelang. Herr Köhler und seine Frau waren sichtlich gerührt.

Helena – 30 Jahre – Lehrerin – Berlin – 2020

Ich ging noch zur Schule, als ich Andrea Rakers kennengelernt habe und habe damals einen Theater- Workshop bei ihr gemacht, den ich als sehr liebevoll und persönlich in Erinnerung habe. Seitdem steht sie mir nun seit über 12 Jahren immer wieder als Beraterin zur Seite und hat mich auf dem manchmal mühsamen Weg des Erwachsenwerdens mit ihrer wohltuenden Wärme, ihrem lustigen Humor, ihrer einladenden Offenheit und ihrer spürbaren Präsenz begleitet und geprägt.